Das gibt es Neues bei der KSK-Gruppe

 

April 2020 (2/2) - Bestanden!

Bestanden! Geschafft! Endlich! ...nach einem sehr intensiven, knappen halben Jahr fällt eine riesige Last von den Schultern unseres Kollegen Sinan. Er darf sich von nun an "Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)" nennen.

Mehr…

An dieser Stelle möchten wir dir, lieber Sinan, nochmals herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung sagen. Du hast dich mit viel Einsatz, Fleiß und Willensstärke durch eine sehr anspruchsvolle Weiterbildung gekämpft und dich dabei auch durch Corona-bedingte Erschwernisse nicht vom Weg abbringen lassen. Vor dieser Leistung ziehen wir alle unseren Hut!

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch deiner Familie, dich die in dieser Zeit so toll unterstützt hat. Außerdem möchten wir uns bei unserem "alten Hasen" Carsten Oberhag recht herzlich für das wertvolle Coaching, auch abseits der Arbeit, bedanken!

Lieber Sinan, wir freuen uns, dich nun nach deiner gefühlten Abwesenheit als vollwertigen Bilanzbuchhalter wieder an Board begrüßen zu dürfen!

Weniger…

April 2020 (1/2) - KSK Ideenwettbewerb

Trister Büro- bzw. Werkstattalltag, Corona ist allgegenwärtig, draußen ist es grau und regnerisch...das macht doch keinen Spaß mehr. Stimmt! Deswegen unternehmen wir etwas dagegen!

Mehr…

Als unser Firmengründer Herbert Kuhlmann das Unternehmen im Jahr 1983 ins Leben rief, war für ihn sonnenklar, wofür die drei Buchstaben "KSK" stehen werden: Kuhlmann-System-Kühltechnik! Knapp 38 Jahre später kennen die wenigstens Mitarbeiter der KSK Herrn Kuhlmann noch persönlich. Die drei Buchstaben hingegen sind im Arbeitsalltag allgegenwärtig. Grund genug für uns, in einem kleinen, internen Wettbewerb nach einer (nicht ganz ernst gemeinten) alternativen Bedeutung für "KSK" zu suchen. Aus knapp 100 Einsendungen konnten sich fünf Gewinner über tolle Preise freuen. Und mindestens genauso wichtig: wir hatten Spaß bei der Sache! 

Konsequent Stark Kompetent

Konstruierte Steuerungen & Kühlsysteme

Klare Sache: Kuhlmann

Klotzen Sonst Kündigung

Knusprige Schoko Kekse

Kommando Spezial Kräfte

Kader Schlauer Kollegen

...the list goes on.

Über weitere Vorschläge von außerhalb freuen wir uns natürlich auch jederzeit ;-)

 

Weniger…

März 2021 - Kurze-Hosen-Wetter

Nachdem Haltern am See Mitte Februar kurzzeitig unter Schneemassen begraben war, herrscht Anfang März bereits fast wieder Kurz-Hosen-Wetter. Passend dazu sehen Sie hier unser neustes Modell "Hosenstück" aus der Reihe kurioser und einzigartiger Geometrien wassergekühlter Bauteile.

Mehr…

Zu den harten Fakten: Bei dem Bauteil handelt es sich um einen über 8 Tonnen schweren, wassergekühlten Teil eines Rauchgaskanals, welcher auf dem Werk unseres langjährigen Kunden Metallo Belgium N.V installiert wird. Das Bauteil wurde in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit von KSK und Metallo verfahrenstechnisch optimiert und simuliert, konstruiert und in Haltern am See gefertigt. Das "Hosenstück" ist zweigeteilt, wobei der Deckel des Bauteils klappbar als Explosionsklappe ausgeführt ist.

Wouter Geelen aus Metallo's Projektabteilung und Erik Hofmans (Asset Manager) zeigten sich sehr zufrieden mit dem Resultat der monatelangen, gemeinsamen Entwicklungsarbeiten: "Das Vertrauen in die KSK und das dort vorhandene Know-How im Bereich wassergekühlter Systeme hat sich für unser neues Bauteil definitiv bezahlt gemacht. Darüber hinaus wurde im sehr knapp kalkulierten Projektverlauf bis zuletzt noch flexibel auf Änderungen eingegangen. So macht die Zusammenarbeit Spaß!"

Auch die KSK möchte sich an dieser Stelle nochmals für die tolle und konstruktive Zusammenarbeit bedanken und wünscht viel Erfolg beim Betrieb des neuen Bauteils!

Weniger…

Februar 2021 - Gute Botschaft(er) aus Haltern am See!

Unsere tägliche Arbeit fordert stets 100 % Einsatz und Aufmerksamkeit von jedem Einzelnen von uns. Nur so sind wir in der Lage, Service und Qualität stets auf dem gewohnt hohen Niveau zu liefern. Um im operativen Geschäft aber den Blick für das große Ganze nicht zu verlieren, haben wir uns bewusst einen Tag Auszeit genommen, einen Corona-Schnelltest gemacht….und mit bunten Glassteinchen gespielt.

 

Mehr…

Konzipiert und angeleitet wurde dieser sehr kurzweilige und erkenntnisreiche Tag von Michael Buttgereit, einem der beiden Geschäftsführenden Gesellschafter der Guten Botschaftern aus Haltern am See. Kenner werden's daher sofort bemerkt haben: die bunten Steinchen sind Teil der eigenland-Analyse - dem von den Guten Botschaftern entwickeltem, partizipativem Prozess zur Analyse von Potentialen und Ressourcen im Unternehmen.

Bei eben diesen möchten wir uns an dieser Stelle auch ganz herzlich für den wunderbaren Tag bedanken! Aus dem sehr intensiven Miteinander aller Beteiligten sind bereits die ersten tollen Ideen entstanden. Wir sind sehr gespannt, welche weiteren Entwicklungspotentiale wir noch heben können und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit! Die Gute Botschaft daher an alle Partner, Kunden und Interessenten: Die KSK ist auf einem guten Weg!

Weniger…

Januar 2021 - Ofenwiege instand gesetzt

Das neue Jahr beginnt geschäftig: Viele fleißige KSK-Hände waren zwischen den Feiertagen des letzten und zu Beginn des neuen Jahres mit Reparaturen auf unterschiedlichen Baustellen beschäftigt.

Mehr…

Einer der größeren Reparatureinsätze fand an einer Ofenwiege in einem deutschen Elektrostahlwerk statt (für alle nicht Elektrostahlwerker: die Ofenwiege ist ein kippbares Tragwerk, auf welchem das Gefäß eines Elektrolichtbogenofens fixiert ist). Die Reparaturarbeiten wurden notwendig, da sich die teilweise wassergekühlte Wiege über die Zeit durch thermische und mechanische Einflüsse plastisch verformte. Auf mehreren Tag- und Nachtschicht wurden das Tragwerk der Wiege zunächst aufgetrennt, neu ausgerichtet, gesichert und stabilisiert. Im Anschluss konnte der Stahlrahmen wieder sauber verschweißt werden. Mit erfolgreich abgeschlossener Reparatur konnte ein neues Ofengefäß installiert und der Elektrolichtbogenofen wieder in Betrieb gehen.

Wir danken dem Instandhaltungsteam des Stahlwerks für die tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit!

Weniger…

Dezember 2020 (2/2) - Kleiner KSK Jahresrückblick

Die KSK Gruppe kann auf ein den Umständen entsprechendes, erfolgreiches Jahr 2020 zurück blicken!

Mehr…

2020 war für die KSK Gruppe, wie für die meisten Menschen und Unternehmen in Deutschland und der Welt, kein normales Jahr. Nichtsdestotrotz konnten wir auch in diesem Jahr viele kleinere und große Projekte erfolgreich realisieren, wie beispielsweise die Lieferung und Inbetriebnahme eines geschlossenen 20MW-Rückkühlkreislaufes für einen neuen AOD-Konverter, die Lieferung und Inbetriebnahme eines optimierten Pfannenofendeckels für Thyssenkrupp oder die Neu-Ausrüstung und Inbetriebnahme zweier Doppelpfannenöfen mit insgesamt vier neu entwickelten Pfannenofendeckeln für ein weiteres, großes, deutsches Stahlwerk.

Dabei blieben wir unserer strategischen Linie treu und setzten Anfang des Jahres mit der Berufung von Hr. Christoph Budde in die Geschäftsleitung der KSK Automation GmbH weiter konsequent auf eine nachhaltige und fachlich kompetente Verjüngung unseres Führungsteams.

Für das kommende Jahr 2021 wünschen wir all unseren Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Lieferanten in erster Linie viel Gesundheit, Zuversicht und die lang ersehnte Rückkehr zur Normalität - sowohl beruflich als auch privat!

Weniger…

Dezember 2020 (1/2) - Wir nehmen genau Maß!

Für ein deutsches Konverter-Stahlwerk nahmen wir im Dezember ganz genau Maß - und zwar mit unserem 3D-Laserscanner! Der Scanner erfasste das bei uns in der Fertigung hergestellte Bauteil als Millionen von Einzelpunkten. Ein Programm fügt diese zu zusammenhängenden Punktewolken zusammen - im Bild in Grau zu sehen. In Farbe zu sehen ist das dem Bauteil zu Grunde liegende 3D-Modell. Im Detail lässt sich erkennen, dass zwischen Modell und Praxis durch den Schweißverzug bedingt nur minimalste Abweichungen bestehen. Nach erfolgreicher Überprüfung kann das Teil nun bedenkenlos in die bestehende Gesamtanlage eingebaut werden.

 

Mehr…

Bei dem Bauteil handelt es sich um die abnahmepflichtige Schurrenöffnung eines Konverters. Die neu konstruierte Öffnung kann nachträglich vor Ort in den Konverterkamin eingesetzt werden.

 

Möchten auch Sie ein Bauteil, die Position einer Komponente oder eine komplette Anlage millimetergenau überprüfen? Zögern Sie nicht uns anzusprechen!

Weniger…

November 2020 - Automatisierte Gleisverladung im Tanklager

Die KSK Automation GmbH automatisiert die zukünftige Gleisverladung im Tanklager unseres langjährigen Kunden Transtank in Gelsenkirchen. Die ersten sechs Schaltschränke für das Projekt wurden nun angeliefert.

Mehr…

Die Schaltschränke sind für ein neues Schalthaus im Tanklager bestimmt, welches speziell für das Projekt neue Gleisverladung im Tanklager errichtet wurde. Von diesem Schalthaus aus werden Pumpen zur Auslagerung von Treibstoff zur neuen Gleisverladung  betrieben.

Im ersten Schritt wurde eine 1.000A Hauptverteilung, die von zwei neuen 630 kVA Trafos eingespeist wird, sowie eine Unterverteilung angeliefert und aufgestellt. Im Anschluss erfolgte die Inbetriebnahme der Schaltanlage.

In einem weiteren Schritt wird die Auslieferung von acht Leistungsschaltschränken und vier EMSR-Schaltschränken erfolgen, die sich aktuell noch in der Fertigung befinden. Die Inbetriebnahme zur Ansteuerung und Überwachung der Auslagerung durch die KSK Automation ist für Anfang 2021 geplant.

Weniger…

Oktober 2020 - Tag der Ausbildung, wir sind dabei!

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz und weißt noch nicht, was du machen willst? Dann bist du herzlich eingeladen, am Tag der Ausbildung in unserem Hauptsitz in Haltern am See vorbeizuschauen! Lade dir den Flyer mit allen Informationen zum Tag der Ausbildung direkt hier runter!

Mehr…

Wenn du dich bereits vorab zu den bei uns angebotenen Ausbildungsberufen informieren möchtest, findest du alles rund um das Thema "Ausbildung bei der KSK", wenn du diesem Link folgst.

Weniger…

September 2020 (3/3) - Veröffentlichung in der Stahl+Technik

Ein ausführlicher Artikel zu unserem Anfang des Jahres installierten Rückkühlkreislauf mit 20 MW (Homepage-Beitrag vom Juni 2020) wurde gestern in der August/September-Ausgabe der Stahl+Technik veröffentlicht. Der Artikel steht hier zum Download bereit. Die aktuelle Ausgabe der Stahl+Technik kann - samt unserem Artikel - auch unter diesem Link als E-Paper kostenpflichtig erworben werden.

Mehr…

Viel Spass beim Lesen!

Weniger…

September 2020 (2/3) - Zeitgenössische Kunst in Rohr & Tectyl

Fachleute im Konverterstahlwerk identifizieren das im Bild gezeigte Bauteil sofort: ein wasser-/dampfgekühlter Lanzendom in gasdicht verschweißter Rohrkonstruktion, abgenommen durch externe Bauprüfung (TÜV) nach Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU, Kategorie IV, Modul G.

Kritiker der Kunstszene könnten bei dieser Konstruktion in Rohr und Tectyl Parallelen zur Skulptur Singing Ringing Tree von Liu und Tonkin oder zum Sibelius Denkmal von Hiltunen ziehen. 

Konstrukteur Oleg D. und Schlosser Constantin K. ziehen ein eher nüchternes Fazit: "War ganz schön viel Arbeit! Ist aber gut geworden.".....

Mehr…

Fest steht: Hier schlägt das Handwerker- und Ingenieursherz höher! Mehr als eine halbe Tonne gasdichte und röntgen-geprüfte Schweißkonstruktion aus nahtlosem Kesselrohr, überzogen mit einer Schutzschicht aus Tectyl und ausgelegt für einen Druck von ca. 20 bar und eine Wassertemperatur von 220 °C, schaffen eine Öffnung im Konverterkamin, durch welche eine Lanze zum Einblasen von Sauerstoff/ Inertgas auf die Oberfläche einer flüssigen Metallschmelze eingeführt werden kann. Die mehr als 1.500 °C heißen Abgase im Konverterkamin werden (auch) im Lanzendom durch Wasser/ Dampf gekühlt, welches mittels eingesetzter Düsen gleichmäßig auf jedes Rohr verteilt vom Verteiler zum Sammler strömt. Mehrere hunderte Stunden an Berechnungen, Konstruktion und Fertigungsarbeit stecken in der knapp 2 Meter hohen Konstruktion mit einer Öffnung von etwa 1 m². In der Stahlindustrie wird für ein derartiges Bauteil ein fünf- bis sechsstelliger Betrag verlangt - bei Sotheby's in London oder New York wäre es wahrscheinlich unbezahlbar. Hier noch von Handwerk zu sprechen grenzt unserer Meinung nach eigentlich fast an Blasphemie.

 

Sollten Sie selbst an einem Lanzendom für Ihren Vorgarten oder Ihren Konverter interessiert sein, kontaktieren Sie uns gerne direkt. Den Preis gibt es auf Anfrage - auch ohne Auktion!

Weniger…

September 2020 (1/3) - Retrofit einer Schälmaschine

Auch die Kollegen der KSK Automation GmbH waren den Sommer über fleißig und führten zum Teil an drei Baustellen gleichzeitig Modernisierungsmaßnahmen in einem großen deutschen Stahlwerk im Ruhrgebiet durch. Den größten Anteil hatte dabei die elektrotechnische Erneuerung einer Schälmaschine zur automatischen Produktion von Präzisonsblankstahl.

Mehr…

Kern der Arbeiten waren die Entwicklung, Fertigung und Inbetriebnahme vollständig neuer Schaltfelder sowie ein von Grund auf erneuertes Bediensystem, inklusive Steuerpult. Die zuvor eingesetzte, alte Siemens S5 Steuerung und ein in die Jahre gekommenes Optronic Wegmesssystem wurden durch eine neue Siemens S7-1500 Steuerung ersetzt.

Des Weiteren wurde im Stahlwerk eine neue Sekundärkühlung elektrotechnisch angepasst (S5 auf S7-1500) und ein Abschlackstand elektrotechnisch modernisiert.

Wir bedanken uns bei den Kollegen des Instandhaltungsteams für die tolle Zusammenarbeit!

Weniger…

August 2020 - Same Procedure as every Year...

Es ist wie in jedem Jahr: Sommerzeit = Ferienzeit ist für die KSK eher unüblich. Während der geplanten Sommerstillstände vieler Werke stehen für viele unserer Kollegen Reparaturen, Instandsetzungen und Umbauten auf dem Programm. So sind wir auch in diesem Jahr für einige Wochen zu einer planmäßigen Reparatur eines AOD-Konverterkamins aus den 70er Jahren für einen Kunden aus Belgien im Einsatz.

Mehr…

Nach vorheriger Zustandsprüfung (Materialbeschaffenheit, Wandstärke) wurden im Sommerstillstand Ende Juli/ Anfang August verschiedene verschlissene Rohrbereiche erneuert. Die seitens unserer erfahrenen und geprüften KSK-Schweißer durchgeführten Arbeiten reichen von der Baustellenplanung und der Anfertigung maßgenauer Austauschteile über die De- und Montagearbeiten bis hin zur zerstörungsfreien Prüfung und Abnahme in Zusammenarbeit mit der entsprechenden Prüforganisation. Alle Arbeiten konnten im zur Verfügung gestellten Zeitfenster abgewickelt werden, sodass die Anlage pünktlich nach dem Sommerstillstand wieder in Betrieb gehen kann.

Weniger…

Juli 2020 - Da ist doch was im Busch...

Kürzlich fuhren in Haltern am See die ersten beiden von insgesamt vier Pfannenhauben für zwei parallele Doppelpfannenbehandlungsstände eines großen, deutschen Stahlherstellers vom Hof. Sobald die Lieferung komplett ist und beide Doppelpfannenbehandlungsstände gegen Ende des Jahres störungsfrei in Betrieb sind, lösen wir auf, um wen es sich genau handelt...

Mehr…

…..fest steht, dass das technische Konzept - insbesondere das Kühlsystem - der Pfannenofendeckel samt pneumatischer und elektrischer Anbauteile, wie der Ofenraumkamera, durch die KSK nahezu vollständig neu entwickelt wurde. Die beiden ersten Pfannenofendeckel wurden bereits erfolgreich in die unveränderte Bestandsanlage montiert und befinden sich bereits im (durch COVID-19 eingeschränkten) Regelbetrieb.

In der Zwischenzeit arbeiten wir natürlich mit Hochdruck an der Fertigstellung der beiden noch ausstehenden Hauben....

Weniger…

Juni 2020 - KSK liefert Rückkühlkreislauf mit 20 MW

Zu Beginn des Jahres lieferte die KSK Gruppe einen geschlossenen Rückkühlkreislauf mit einer Peak-Kühlleistung von 20 MW für diverse Schmelzaggregate der BGH Freital (u.a. für einen neuen AOD Konverter der Fa. Primetals) und nahm diesen erfolgreich in Betrieb.

Mehr…

Die Aufgabenstellung der BGH Freital war es, einen automatisierten, geschlossenen Rückkühlkreislauf für mehrere, parallel geschaltete, wassergekühlte Schmelzaggregate auszulegen, zu fertigen und in Betrieb zu nehmen. Mit dem Kreislauf sollte unter anderem die Kühlung des zeitgleich gelieferten AOD-Konverters der Fa. Primetals sichergestellt werden.

Die Pumpenstation, welche den geschlossenen Kreislauf antreibt, ist eine vielfach bewährte Plug-&-Play KSK-Containerlösung. Die allermeisten notwendigen Aggregate, Armaturen, Sensoren sowie ein eigener Schaltschrankraum sind im Container vorinstalliert. Nach wasserseitiger Anbindung des durch Fa. Güntner gelieferten Rückkühlerbündels (bestehend aus neun einzelnen Tischkühlern), den Wasserleitungen zu den Schmelzaggregaten sowie der werksseitigen Spannungsversorgung konnte die Pumpenstation nahezu ohne weitere Baumaßnahmen in Betrieb genommen werden.  

Die gesamte Anlage verfügt über mehrere Features, wie z.B. eine Wasseraufbereitung, eine Notdiesel-Pumpe, eine Leckage-Überwachung, eine Temperatur-Niveau-Regulierung usw. und entzieht dem Kühlwasser bei einem Volumenstrom von ca. 975 m³/h maximal ca. 20 MW Wärme.

Wir bedanken uns beim Team der BGH Freital für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen viel Erfolg beim weiteren Betrieb des Kreislaufes!

Weniger…

Mai 2020 - Azubi-Sponsoring-Projekt "Geräteraum"

Im Mai konnten einige unserer Auszubildenden erste praktische Montageerfahrungen auf Ihrer ersten Baustelle sammeln. Dazu ging es jedoch nicht gleich ins Stahlwerk. Für den lokalen Handballverein HSC Haltern-Sythen montierten die Azubis eine Abtrennung zur Sportgerätelagerung komplett in Eigenregie.

Mehr…

Die im Rahmen eines Sponsorings entstandene, neue Abtrennung ermöglicht dem HSC Haltern-Sythen, Spielgeräte und Materialien in der von vielen Parteien genutzten Dreifachturnhalle am Schulzentrum abschließbar sicher zu verstauen und zu lagern. Dank einer zusätzlichen Verstärkung lassen sich auch die unhandlichen Handballtore an den neu abgetrennten Geräteraum anlehnen und abstellen.

Wir wünschen unseren Handballern viel Spaß mit dem neuen Raum und natürlich viel Erfolg für die (hoffentlich) kommende Spielzeit! 

Weniger…

April 2020 - Pfannenhaube für thyssenkrupp Steel

Am Doppel-Pfannenbehandlungsstand im Oxygenstahlwerk 1 bei thyssenkrupp Steel in Duisburg ist seit Anfang April eine neue und optimierte Pfannenhaube der Fa. KSK im Einsatz. Dazu wurde, wie im Bild zu sehen, die alte Pfannenhaube des Behandlungsstandes 2 samt Nebeneinrichtungen zunächst demontiert, um im Anschluss die neue Pfannenhaube passgenau montieren und in Betrieb nehmen zu können.

Mehr…

Auf Grundlage der technischen Weiterentwicklung der bereits in 2018 von Fa. KSK gelieferten Pfannenhaube am Behandlungsstand 1 wurde in 2018/19 ein neues Modell für die Pfannenhaube von Behandlungsstand 2 entwickelt. Im Vergleich zum Vorgängermodell zeichnet sich die neue Pfannenhaube u.a. durch eine optimierte Aufhängung, verbesserte Kühlwasserführungen, überarbeitete Absauggeometrien und ein neu entwickeltes Wechselkonzept für einzelne Baugruppen aus.

Der Einbau der in Haltern am See gefertigte Pfannenhaube wurde im März/ April durchgeführt. Dazu wurde die alte Pfannenhaube des Behandlungsstandes 2 samt Nebeneinrichtungen zunächst demontiert. Im Anschluss konnte die neue Haube in Position gehoben, ausgerichtet und fixiert werden. Die zuvor demontierten Nebeneinrichtungen wurden - zum Teil generalüberholt, zum Teil neu - schließlich wieder montiert. Den Abschluss der Montagearbeiten bildete ein hydraulischer Abgleich aller Kühlwassersektionen, bevor die Pfannenhaube für den Regelbetrieb wieder in Betrieb genommen wurde.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei dem Team Rohstoffe/Maschinen/Energie des Oxygenstahlwerks 1 für die angenehme und konstruktive Zusammenarbeit und wünschen viel Erfolg mit der neuen Haube!

Weniger…

März 2020, COVID-19 - KSK Gruppe bleibt im Einsatz

Im März 2020 erfasst die Corona-Krise Deutschland und Europa. Maßnahmen und Meldungen der Bundesregierung, um das Virus einzudämmen, ändern und verschärfen sich täglich.

Die KSK GmbH, KSK Automation GmbH und KSK Concept & Engineering GmbH versuchen in diesen turbulenten und unsteten Zeiten weiterhin für alle Kunden, Aufträge und Anfragen da zu sein. Unter der Einhaltung der gängigen Maßnahmen (Abstand halten, Hände waschen, Homeoffice usw.) sind wir bemüht, unsere Mitarbeiter und Kollegen und damit auch die Einhaltung von Lieferterminen und Absprachen zu schützen. Sollte es dennoch wider Erwarten zu einer Verzögerung kommen, informieren wir unsere Kunden in dieser Angelegenheit umgehend. In diesem Fall bitten wir um Ihr Verständnis dafür, dass unsere Kapazitäten und Ressourcen als kleine, mittelständische Unternehmensgruppe in einer derart massiven und unvorhersehbaren Krise ein wenig eingeschränkt sind.

 Eines ist jedoch sicher: Wir sind weiterhin für Sie da!

Februar 2020 - Containerdorf bei der KSK Automation

Seit ein paar Tagen hat sich der Blick auf das Gebäude der KSK Automation GmbH deutlich verändert. Denn nun verhindern E-Container den vollständigen Blick auf das Gebäude. Späteres Ziel der Container - nach Bestückung durch die KSK Automation - ist eine komplett in Neubau befindliche Raffinerie in Ungarn.

Mehr…

Im Auftrag der Fa. Scherzer baut und verdrahtet die KSK Automation die PSC-, PLC-, MSR, und  Netzwerk- Schaltschränke zum späteren Einbau in die Container. Die KSK Automation montiert die Schaltschränke in die Container und übernimmt die interne Verkabelung, sodass die Container schlussendlich anschlussfertig auf die Reise nach Ungarn gehen können.

Hinstellen – Abholen – Fertig. Den Rest übernimmt die KSK Automation gerne.

Weniger…

Januar 2020 - Automation mit neuem Geschäftsführer

Die KSK Automation GmbH bestellt neben Herrn Dieter Vortanz (64, links) zum 01.01.2020 Herrn Christoph Budde (38, rechts) zum Geschäftsführer, um einen koordinierten und kontrollierten Übergang in der Geschäftsleitung zu schaffen.

Mehr…

Nach seiner Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker bei der Oberland Glas AG und der darauffolgenden, zwölfmonatigen Wehrdienstzeit wechselte Christoph Budde 2003 zur Schaltanlagenbau Krüger GmbH. Im Jahre 2010 legte er die Prüfung zum Industriemeister Elektrotechnik ab und arbeitete fortan als Meister der Elektrowerkstatt. Seit der Gründung der KSK Automation GmbH im Jahre 2015 war Herr Christoph Budde bereits als Werkstattmeister und als Projektleiter tätig und kennt das Unternehmen in nahezu allen Bereichen. "Neben meiner technischen Arbeit gefiel mir bei der KSK Automation immer das kollegiale und freundschaftliche Miteinander. Auf dieser Grundlage übernehme ich nun gerne mehr Verantwortung und freue mich auf die kommenden Aufgaben.", so Christoph Budde. 

Mit der neuen Doppelspitze ist ein reibungsloser Übergang und die Kontinuität der Geschäftsführung der KSK Automation GmbH sichergestellt. 

Weniger…

Dezember 2019 - Kleiner KSK Jahresrückblick

Die KSK Gruppe kann auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück blicken!

Mehr…

2019 war für die KSK Gruppe erneut in vielerlei Hinsicht ein erfolgreiches Jahr. Unsere Auftragsbücher waren gefüllt mit vielen kleinen und großen Projekten, wie beispielsweise der Lieferung und Inbetriebnahme einer neuen, wassergekühlten Ofendecke für einen elektrischen Schmelzofen eines Kunden aus der Nicht-Eisenmetall-Industrie, der Lieferung und Inbetriebnahme diverser, dampfbetriebener Konverterhauben oder der Aufnahme unseres gemeinsamen Forschungsprojektes mit dem IOB der RWTH Aachen. Darüber hinaus wurden in Sachen Unternehmensnachfolge die ersten, wichtigen und zukunftsweisende Schritte unternommen.

So gehen wir frohen Mutes in das neue Jahr 2020, für das wir auch unseren Kunden, Partnern und Lieferanten nur das Beste wünschen!

Weniger…

November 2019 - Abwärme aus E-Öfen für Wärmenetze

Im Rahmen einer Masterarbeit in Zusammenarbeit zwischen der KSK GmbH und der FH Aachen (Fachbereich Energietechnik) konnte ein analytisches Konzept erarbeitet werden, welches aufzeigt, wie und ob Niedertemperatur-Abwärme bei der Elektrostahlerzeugung in einzelnen Stahlwerken in öffentliche Nah- und Fernwärmenetze eingebunden werden kann.

Mehr…

Ziel der Arbeit war es, die Möglichkeiten und Potenziale für die Abwärme-Auskopplung in Stahlwerken auszuweisen und eine Systematik zur Abschätzung der Wärmegestehungskosten (WGK) und der Wirtschaftlichkeit der Abwärmenutzung für Stahlwerke aufzubauen. Die in der Arbeit ermittelten Ergebnisse zeigen klar auf, dass Abwärme aus dem Kühlwasser des Elektrolichtbogens sowie des daran angeschlossenen, wassergekühlten Rauchgassystems unter gewissen Rahmenbedingungen wirtschaftlich sinnvoll für Nah- und Fernwärmenetze (mit einem nominellen Temperaturniveau von bis zu 130 °C im Vorlauf!) zur Verfügung gestellt werden kann.  Abgesehen von der ermittelten Wirtschaftlichkeit können Stahlwerke bei einer Auskopplung von industrieller Abwärme vom verbesserten CO2-Footprint und einem damit einhergehenden Imagegewinn profitieren.

Sollten Sie an den weiteren Informationen zur Arbeit interessiert sein oder eine Potentialanalyse für Ihre eigene Anlage vornehmen lassen wollen, sprechen Sie uns gerne an!

 

Weniger…

Oktober 2019 - Neue Ofendecke für elektr. Schmelzofen

Im Oktober 2019 konnten wir nach langer Planungs- und Fertigungszeit eine wassergekühlte Ofendecke inkl. Rückkühlkreislauf für einen elektrischen Schmelzofen bei einem Kunden aus der Nichteisenmetall-Industrie erfolgreich montieren und in Betrieb nehmen.

Mehr…

Die neue, wassergekühlte Ofendecke des elektrischen Schmelzofens ersetzt eine alte Ofendecke aus Feuerfestmaterial und besteht aus diversen, symmetrisch angeordneten Einzel-Kühlelementen aus Kupferrohr. Sie ist schwebend konstruiert, überdeckt den größten Teil des Ofens mit knapp 8,5 m Durchmesser und führt eine Wärmeleistung von ca. 4 MW (Peak) ab. Die Paneele sind während des Betriebs von der begehbaren Bühne aus einzeln demontierbar.

Die wesentlichen Komponenten des dazugehörigen Rückkühlkreislaufes - Pumpenstation und Axialglykoler - wurden ebenfalls durch die KSK Gruppe geliefert. Neben der Rückkühlung verfügt der Kreislauf unter anderem über eine Frostschutz- sowie eine Leckage-Überwachungsfunktion.

Wir freuen uns über die sehr gut gelungene Neu-Anlage, bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen der Betriebsmannschaft bis zum nächsten Stillstand viel Erfolg!

 

Weniger…

September 2019 (2/2) - Einschulung zur Ausbildung

Aus vier Schülern wurden im August 2019 vier neue Auszubildende bei der KSK GmbH. Die Jungs präsentierten stolz ihre vollgepackten Ausbildungstüten....

Mehr…

Die vier Azubis Joshua, Daniel, Furkan und Lennart legen mit Ihrer Ausbildung zum Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik und Feinwerkmechaniker den Grundstein für Ihre weitere berufliche Zukunft. Die Anzahl der aktuell bei der KSK in sechs verschiedenen Ausbildungsberufen beschäftigten Auszubildenden steigt damit auf insgesamt Elf.

Auch für das Jahr 2020 suchen wir neue Auszubildende! Alle ausgeschriebenen Stellen finden sich hier.

Weniger…

September 2019 (1/2) - RWTH Aachen forscht mit KSK

Elite Universität und idyllische Kleinstadt - das passt nicht zusammen? Aber klar! Gemeinsam mit dem Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik (IOB) der RWTH Aachen forschen KSK GmbH und KSK Automation GmbH im Rahmen eines ZIM-geförderten Forschungsprojektes an einer elektrotechnischen und mechanischen Retrofit-Lösung für kleine Elektrolichtbogenöfen mit einem Abstichgewicht < 20t.

Mehr…

Dieses Forschungsvorhaben dürfte insbesondere in der Gießereibranche für Aufsehen sorgen! Das Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik der RWTH Aachen arbeitet gemeinsam mit der KSK GmbH und der KSK Automation GmbH an einer Lösung, insbesondere ältere Elektrolichtbogenöfen mit einem Abstichgewicht < 20 t elektrotechnisch und mechanisch auf den aktuellen Stand der Technik umzurüsten.

Kern dieses holistischen Retrofit-Ansatzes ist es unter anderem, veraltete Elektrodensteuerungen unabhängig vom Antriebssystem durch eine vereinfachte, digitale Steuerung zu ersetzen. Mögliche Totalausfälle beziehungsweise aufwendige Instandsetzungen der zumeist noch mechanischen Steuerungen entfallen. Zudem wird der Elektrolichtbogenofen vom Forschungsteam wärme- und abgastechnisch simuliert um die mechanischen Verschleißteile des Ofens, wie z.B. den Ofendeckel, durch neu konstruierte, optimierte, wassergekühlte Bauteile zu ersetzen und so Standzeiten wirtschaftlich sinnvoll zu erhöhen.

Das Forschungsvorhaben erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren und wird vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.

Sollten Sie Fragen zum Forschungsprojekt haben oder an einer Umsetzung der Forschungsergebnisse an Ihrem Elektrolichtbogenofen interessiert sein, sprechen Sie uns gerne an!

 

Weniger…

August 2019 - Auf die Pedale, fertig, LOS!

Die eigene Gesundheit fördern und gleichzeitig die Umweltbelastung durch Abgase reduzieren? KSK-Mitarbeiter können diese Ziele ab sofort verwirklichen und sich auf ihr eigenes Dienstrad schwingen.

Mehr…

Ab August 2019 ermöglichen die KSK GmbH und Ihre Schwesterunternehmen ihren Mitarbeitern ein bequemes und kostengünstiges Leasing von Diensträdern. Denn klar ist: gesunde und zufriedene Mitarbeiter sind entscheidend für ein angenehmes Arbeitsklima und am Ende damit für höchste Produktqualität. Umgesetzt wird das Dienstfahrrad-Konzept über den Dienstleister JobRad.

JobRad gehört seit 2008 zu den Vorreitern in Sachen Dienstfahrrad-Leasing und bietet bei über 5.000 Händlern deutschlandweit Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs zum Leasing über Unternehmen an. 

Weniger…

Juli 2019 - KSK'ler beweisen Durchhaltevermögen

Projekte im Anlagenbau können mitunter langwierig und kräftezehrend sein - da ist Durchhaltevermögen gefragt! Eben dieses konnten einige KSK'ler aktuell in Duisburg unter Beweis stellen. Als Anlass diente in diesem Fall nicht (wie vielleicht naheliegend zu vermuten wäre) ein Projekt bei unserem langjährigen Kunden Thyssen-Krupp, sondern der 36. Rhein-Ruhr-Marathon.

Mehr…

Der 36. Rhein-Ruhr-Marathon stand ganz im Zeichen hochsommerlicher Temperaturen. Auf dem glühenden Asphalt stellten sich drei Mitarbeiter der KSK der Herausforderung eines Halbmarathons. Trotz ausreichender Wasserkühlung (ausnahmsweise kam hier eine Sprühkühlung anstelle der sonst üblichen Rohrkonstruktion zum Einsatz) waren leider keine Bestzeiten möglich. Nichtsdestotrotz kamen die beiden Kollegen Alexander Handke und Florian Röhl nach 21 km mit herausragenden Zeiten bei 1:46 h über die Ziellinie!

Herzlichen Glückwunsch!

Weniger…

Juni 2019 - KSK auf der METEC 2019

Ende Juni präsentierte sich die KSK wie gewohnt auf der internationalen Fachmesse für Metallurgie - METEC - in Düsseldorf.

Mehr…

Die vierjährig in Düsseldorf stattfindende METEC ist mit mehr als 500 Ausstellern und 17.000 Besuchern seit 1979 bei nationalen und internationalen Unternehmen eine der renommiertesten Fachmessen für Metallurgie. Wie gewohnt waren wir als KSK auch in diesem Jahr als Aussteller mit einem Stand vertreten. Neben dem Austausch mit vielen alten Bekannten und Weggefährten, Kunden und Lieferanten konnten auch erfreuliche neue Kontakte in alle Welt geknüpft werden.

Weniger…

Mai 2019 - Geschäftsleitung grillt (für) Azubis

Lehrjahre sind keine Herrenjahre heißt es. Bei der KSK freuten sich die Azubis nach der Arbeit trotzdem über Burger frisch vom Grill - serviert von der Geschäftsleistung höchstpersönlich. Und das hat einen guten sowie einfachen Grund: um unsere Fachkräfte von morgen müssen wir uns bereits heute kümmern!

 

Mehr…

Die Situation ist nicht neu: Fachkräfte zu finden - insbesondere im Handwerk - wird zunehmend schwieriger. Um dennoch langfristig qualitativ hochwertige Produkte "made in Germany" anbieten zu können, bildet die KSK selbst in unterschiedlichen Fachbereichen aus. Aktuell beschäftigen wir acht Auszubildende in den Bereichen Metallbau (Fachrichtung Konstruktionstechnik), Feinwerkmechanik, Elektronik (Fachrichtung Automatisierungstechnik), technisches Produktdesign (Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion) und Büromanagement.

Als kleines Dankeschön für Ihren täglichen Einsatz und die guten Leistungen lud die Geschäftsleitung der KSK GmbH und KSK Automation GmbH alle Azubis zu einem gemütlichen Grillabend ein.

Weniger…

April 2019 - Konverterhaube verlässt Haltern am See

Auf einem Tieflader ging es für die 16 Tonnen schwere Konverterhaube per nächtlichem Sondertransport von unserer Fertigungsstätte in Haltern am See zum Werk eines großen, deutschen Stahlproduzenten.

 

Mehr…

Die knapp 16 Tonnen schwere, wechselbare Haube mit Stellring ist das unterste Verschleißteil eines ca. 30 Meter hohen Konverterkamins. In Ihrem wasserdurchströmten Rohrkörper wird unter hohem Druck Dampf erzeugt.

Zum Zeitpunkt der Auslieferung sind in die Konstruktion und Fertigung der Haube mehrere tausend Arbeitsstunden geflossen.

Weniger…

März 2019 - Frühjahrsputz in Essen

Der Winter neigt sich dem Ende zu - genau die richtige Zeit um längst verstaube Sachen auszumisten und ein wenig frischen Wind durch seine alten Schaltschränke wehen zu lassen....

Mehr…

Für eben diesen frischen Wind sorgt die KSK Automation GmbH aktuell bei einem Kunden in Essen, welcher auf die Aufbereitung von Koks, Grafit und Anthrazit spezialisiert ist.

Die links im Bild zu sehende, alte Siemens S5-Steuerung einer Absack- und Palettieranlage wurde zu diesem Zweck gegen eine moderne Siemens S7-1500 Steuerung (rechts im Bild) getauscht. Der Umbau an sich beschränkt sich selbstverständlich nicht allein auf die Hardware - das komplette Steuerungsprogramm musste neu geschrieben und angepasst werden. Erforderlich machte dies unter anderem das neu eingesetzte Waagesystem Siemens Siwarex, welches ein altes, nicht mehr lieferbares System ersetzt. Trotz erschwerten zeitlichen Rahmenbedingungen gelang es dem KSK Personal den ersten Umbauschritt erfolgreich zu meistern und die Absackanlage samt neuer Steuerung in Betrieb zu nehmen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Kollegen in Essen und auf die Finalisierung des Umbaus in Phase 2!

Weniger…

Februar 2019 - Servicewüste Deutschland? Von wegen!

Wir befinden uns im Jahr 2019 n.Chr. Ganz Deutschland ist mit dem Dogma "Servicewüste" besetzt... Ganz Deutschland? Nein! Eine unbeugsame Truppe KSK'ler hört nicht auf, gegen diesen Eindruck Widerstand zu leisten.

 

Mehr…

Als kleiner, spezialisierter Anlagenbauer sind uns langfristige und partnerschaftliche Beziehungen zu unseren Kunden sehr wichtig. Daher stehen wir Ihnen natürlich auch nach der Inbetriebnahme Ihrer neuen Anlage mit Rat und Tat zur Seite.

So sind derzeit einige unserer Kollegen im Werk eines österreichischen Karbidherstellers im Einsatz. Hier konnte vor zwei Jahren gemeinsam mit der Werksmannschaft erfolgreich ein wassergekühlter Karbidofendeckel mit ca. 9 Metern Durchmesser in Betrieb genommen werden. Die seitdem nahezu störungsfrei laufende Anlage wird durch die derzeit durchgeführten Arbeiten weiter optimiert. Unser eingespieltes Fachpersonal übernimmt selbstverständlich die komplexen Umbauarbeiten, um die Werksmannschaft im Stillstand zu entlasten. 

Weniger…

Januar 2019 - Unternehmensnachfolge eingeläutet

Die KSK GmbH bestellt neben Herrn Carsten Oberhag (54, links) und Herrn Dipl.-Ing. Olaf Huscher (56, rechts) zum 01.01.2019 Herrn Dipl.-Wirt.-Ing. Andreas Höwedes (32, Mitte) zum weiteren Geschäftsführer, um so frühzeitig den Grundstein für eine Unternehmensnachfolge zu legen.

Mehr…

Der gebürtige Halterner Andreas Höwedes war nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der RWTH Aachen University zunächst drei Jahre lang als Unternehmensberater tätig. Es folgten weitere drei Jahre als Projektleiter bei der Firma KSK GmbH. „Die persönliche Nähe zu Haltern am See in Kombination mit der beruflichen Perspektive bei einem Hidden Champion im Mittelstand war damals ausschlaggebend für den Wechsel zur KSK“, so Andreas Höwedes. Die beiden langjährigen Geschäftsführer Oberhag und Huscher freuen sich nun über den Zuwachs in der Geschäftsleitung. „Durch die frühe Berufung von Herrn Höwedes zum Geschäftsführer erhoffen wir uns zum einen neue Impulse für das Unternehmen, zum anderen bleibt uns so ausreichend Zeit für eine geregelte Unternehmensnachfolge“, kommentiert Carsten Oberhag. Ähnlich sieht es auch sein Geschäftsführer-Kollege Olaf Huscher: „Die Firma ist schon ein Stück weit unser Lebenswerk, welches man Niemandem leichtfertig überlässt. Mit Herrn Höwedes haben wir nun für die Zukunft einen kompetenten und inspirierenden jungen Mann gewinnen können, der auch weiterhin für Knowhow und Qualität made in Haltern am See stehen wird. Darüber freuen wir uns sehr.“.

Weniger…

Dezember 2018 - Kleiner KSK Jahresrückblick

Die KSK Gruppe kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück blicken!

Mehr…

2018 war für die KSK Gruppe in vielerlei Hinsicht ein erfolgreiches Jahr. Unsere Auftragsbücher waren gefüllt mit vielen kleinen und großen Projekten, wie beispielsweise dem Umbau der Heißwasser-Primärgasentstaubung in der Georgsmarienhütte oder der Inbetriebnahme einer Säuremischanlage in China durch die KSK Automation GmbH. Darüber hinaus wurden mit dem Bezug Ihrer neuen Büroräume und Fertigungshallen am nunmehr gemeinsamen Standort in Haltern am See für die KSK Automation GmbH und die KSK Concept & Engineering GmbH wichtige, zukunftsweisende Schritte unternommen.

So gehen wir frohen Mutes in das neue Jahr 2019, für das wir auch unseren Kunden, Partnern und Lieferanten nur das Beste wünschen!

Weniger…

November 2018 - Pfannenofen für thyssenkrupp Steel

Im Oxygenstahlwerk 2 von thyssenkrupp Steel in Duisburg ist ein neuer 265 Tonnen Doppelpfannenbehandlungsstand entstanden - mit Unterstützung der KSK GmbH.

Mehr…

Der österreichische Anlagenbauer INTECO wurde von thyssenkrupp Steel in Duisburg mit dem Bau eines 80 Mio. € teuren Doppelpfannenofen für das Oxygenstahlwerk 2 betraut. Ein Teil der Kernkomponenten des neuen Ofens wurde an die KSK GmbH weitervergeben - die beiden Pfannenofendeckel. In Zusammenarbeit mit INTECO und dem Team des Oxygenstahlwerks 2 wurden die beiden neuen Deckel in Haltern am See in 2017 ausgelegt, konstruiert und gefertigt und in Duisburg in 2018 in Betrieb genommen. Die beiden weitestgehend baugleichen Pfannenofendeckel verfügen unter anderem über eine Randabsaugung und eine zusätzliche Dachabsaugung zur Verbesserung der Absaugeigenschaften der Deckel sowie über ein wassergekühltes Tragwerk.

Weitere Informationen und Bilder zu dem neuen Pfannenbehandlungsstand finden Sie unter anderem hier.

 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Team des Oxygenstahlwerks 2 an den neuen Pfannenofendeckeln.

Weniger…

Oktober 2018 - Konverterhauben voll "im Trend"

Etwa zum selben Zeitraum im Jahr 2017 drehte sich in Planung und Fertigung bei der KSK Vieles um das Thema Pfannenhaube. In diesem Jahr scheint sich der "Trend" auf der Seite unserer Kunden in Richtung Konverterhaube zu entwickeln.

Mehr…

In den Auftragsbüchern der KSK finden sich aktuell mehrere Konverterhauben für unterschiedliche Stahlwerke, einige weitere Hauben sind in der Angebotsphase. Die Auftragsumfänge der KSK reichen dabei von der TÜV-geprüften Fertigung (inkl. Auftragsschweißung) bis hin zur Neuauslegung der Kühlkreisläufe mit Dampfauskopplung sowie zur Neukonstruktion von verschiedenen Anlagenteilen.

.  

Weniger…

September 2018 - Druckfrisch: Unsere neue Broschüre

Wir wollen kein Geheimnis daraus machen, dass sich in den letzten Jahren bei der KSK einiges getan hat. Passend zu unserem neuen Internetauftritt sind wir stolz, unser Unternehmen nun auch in unserer neuen MultiMedia-Broschüre präsentieren zu können.

Mehr…

In Zusammenarbeit mit JS Deutschland - einem Spezialisten in der Erstellung von Interaktiven Broschüren - sowie einigen unserer ausgewählten Partner und Dienstleister) ist die neue MultiMedia-Broschüre der KSK entstanden. Die Broschüre ist sowohl als Print-Ausgabe als auch in digitaler Form zum Download verfügbar. Über einen QR-Code auf der Rückseite der Broschüre gelangen Sie bei Interesse sofort auf unsere Homepage.

Die Broschüre bringt zum Ausdruck, wofür die KSK steht und was uns ausmacht. Sie zeigt die Entwicklung die unser Unternehmen genommen hat und stellt unsere Dienstleistungen und Produkte vor. Wir freuen uns, Ihnen unser Unternehmen nun auch auf diese Art und Weise näher bringen zu können. 

Hier geht's zur neuen Broschüre!

 

 

Ausgewählte Partner und Dienstleister in der KSK-Broschüre:

KSB SE & Co. KGaA

PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

c.dasbach SPEDITION GmbH

STABIKON Stahl - Biegen - Konstruktionen GmbH

IBK Wiesenhahn GmbH

 

 

Weniger…

August 2018 - Reinigungsarbeiten in der Wüste

Die Kollegen der KSK Automation GmbH sind derzeit weltweit im Einsatz – unter anderem zur Inbetriebnahme einer Säuremischanlage in China und zur Inbetriebnahme eines Reinigungssystems für luftgekühlte Kondensatoren in Katar.

Mehr…

Sand im Getriebe ist in der Wüste von Katar ein ernstzunehmendes Problem. Insbesondere wenn sich der feine Wüstensand in den Kühlrippen von luftgekühlten Kondensatoren (ACC-Einheiten) in einer Höhe von ca. 50 Metern bei einer der größten Raffinerien Katars ansammelt. Um die Kühlrippen zu reinigen und so den Wirkungsgrad der Anlage wieder zu erhöhen, wurde ein vollautomatisches Reinigungssystem installiert.

Die KSK Automation GmbH lieferte die Elektrosteuerung für das gesamte System und konnte die Anlage vor Ort erfolgreich in Betrieb nehmen. Die Vernetzung einzelner Komponenten im Feld wurde mittels Profinet realisiert. Hierzu kam eine S7-1200 (Failsafe) zum Einsatz. Das gesamte Reinigungssystem kann vollständig von einem Bedienschrank am Boden bedient werden. Ein Mobile Panel ermöglicht den Kollegen aus der Instandhaltung in Katar die Reinigungsanlage auch direkt in 50 Metern Höhe zu bedienen.

Weniger…

Juli 2018 – sommerSTILLSTAND? Von wegen!

Im Juli 2018 standen für viele Stahlwerke turnusmäßige Sommerstillstände vor der Tür. Die damit verbundenen Um- und Neubauten in den Werken bedeuteten für die Mitarbeiter der KSK GmbH wie gewöhnlich alles andere als Stillstand. So leitete die KSK GmbH in diesem Jahr gleich drei Baustellen zeitgleich, unter anderem den umfassenden Austausch des Abgassystems am 140t-Elektrolichtbogenofens (LBO) der Georgsmarienhütte GmbH (siehe Foto).

Mehr…

Seit September 2017 beschäftigte sich die KSK Concept & Engineering GmbH mit der Konzeption eines optimierten Abgassystems für den 140t-Elektrolichtbogenofen der Georgsmarienhütte GmbH als Ersatz für das Bestandssystem mit „135°-Bogen“. Wie das Bestandssystem zuvor sollte auch mit dem neuen System Sattdampf erzeugt und ausgekoppelt werden können. Grundlage für das optimierte Abgassystem waren diverse Strömungssimulationen, welche im Vorfeld von der Georgsmarienhütte GmbH durchgeführt wurden. Mit der Finalisierung des Konstruktionskonzepts im Februar 2018 begann die rekordverdächtige Fertigung der einzelnen Komponenten (Klappstück inkl. hydraulischem Klappmechanismus, Brennkammer, weiterführende Heißgasleitung) über einen Zeitraum von nur vier Monaten. Direkt im Anschluss wurde binnen drei Wochen zunächst die bestehende Anlage demontiert, das neue Abgassystem montiert und anschließend erfolgreich in Betrieb genommen. Ein Hingucker des neuen Systems ist mit Sicherheit das Klappstück, welches den zuvor installierten „135°-Bogen“ ersetzt. Es wurde ein Klappmechanismus entwickelt, der in der Lage ist das circa 10t schwere Klappstück mit Schiebemuffe zum Chargieren des Schrottkorbes um ungefähr 54° horizontal anzustellen (siehe Foto).

Auch auf den beiden anderen Baustellen konnten die jeweiligen Anlagen (eine Brennkammer mit Schiebemuffe und Pumpenstation sowie eine weitere Pumpenstation mit Rohrleitungssystem für einen LBO) erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Wir bedanken uns bei den auf allen drei Montagen tätigen Kollegen der unterschiedlichen Stahlwerke und Sublieferanten für die gelungene Zusammenarbeit und wünschen viel Erfolg beim Betrieb der umgebauten Anlagen!

Weniger…

Juni 2018 - Zentralisierung von Kühlwasserkreisläufen

In einem mehrjährigen Planungsauftrag hat die KSK Concept & Engineering GmbH die Kühlwasserversorgung in einem Stahlwerk als geschlossenes Kühlwassersystem neu konzipiert und in einer großen Pumpenstation zentralisiert.

Mehr…

Seit 2015 planen und konzipieren die Mitarbeiter der KSK Concept & Engineering GmbH die Zentralisierung der (meisten) Kühlwasserkreisläufe in einem Stahlwerk. 

Das Stahlwerk verfügt über verschiedene, große, energieintensive Aggregate wie Elektrolichtbogenöfen oder Pfannenbehandlungsstände - mit entsprechend großem Kühlwasserbedarf. Aktuell sind die zugehörigen Kühlwasserkreisläufe geschlossen ausgeführt. Da die aktuell installierten Pumpenstationen in einer entsprechenden Pumpenhalle bereits den kompletten Bauraum einnehmen und auch die Kühlleistung nicht mehr ausreicht, wurde die Neukonzipierung des Kühlsystems angestrebt.

In Summe erstreckt sich die Planungsleistung über mehr als 2.000 Arbeitsstunden. In der neuen Pumpenstation werden nun 21 Kreisläufe zusammengeführt, wobei insgesamt 2.270 m³/h Kühlwasser umgewälzt und 12,4 MWpeak Wärme an mehrere Plattenwärmetauscher abgeführt werden. Letztere leiten die Wärme in ein ebenfalls von der KSK Concept & Engineering GmbH geplantes, offenes Kühlsystem ab.

Wir bedanken uns bei den Kollegen des Stahlwerks für die bis hierher tolle und konstruktive Zusammenarbeit und wünschen weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung des neuen Kühlsystems.

Weniger…

Mai 2018 - Ein Umzug für die Zukunft

Endlich ist es soweit – die KSK Automation GmbH hat ihre neuen Geschäftsräume mit Hallenfläche bezogen.

Mehr…

Direkt neben der bisherigen Geschäftsadresse entstand eine neue Gewerbehalle mit Fertigungsfläche, die den räumlichen Erfordernissen und der zukünftigen strategischen Ausrichtung der KSK Automation GmbH gerecht wurde.

Die neuen Geschäftsräume verfügen über ausreichend Platz für weitere Mitarbeiter und sollen somit auch an die Bedürfnisse unserer Kunden für den Bereich der Automatisierung und Steuerungstechnik sowie im Bau von Niederspannungsschaltanlagen flexibel anpassbar sein.

Sie erreichen uns wie gewohnt unter den bisher bekannten Telefonnummern und Email-Adressen. Unsere neue Anschrift lautet:

An der Ziegelei 9 

      45721 Haltern am See

 

Wir freuen uns auf ihren Besuch und stellen ihnen gern dabei unsere Räumlichkeiten vor.

Weniger…

April 2018 - Gelungene Montage eines Badschmelzofens

Mitte März begann die Montage eines circa zwölf Meter hohen und 53 Tonnen schweren Badschmelzofenmantels bei der Weser-Metall GmbH in Nordenham, die Anfang April durch das 25-köpfige KSK-Montageteam erfolgreich abgeschlossen werden konnte (auf dem Bild zu sehen sind zwei der fünf Ofenmantel-Teile).

Die Konstruktion des Bleiofens stammt aus der Feder der KSK Concept & Engineering GmbH. Für die verfahrens- und wärmetechnische Auslegung, das Projektmanagement sowie die Fertigung zeichnet die KSK GmbH verantwortlich.

Mehr…

Für die Montage des neuen Ofenmantels wurde der KSK GmbH ein Zeitfenster von zweieinhalb Wochen zur Verfügung gestellt. Die Montage stellte aufgrund der räumlichen Gegebenheiten eine große Herausforderung dar: Sechs Meter hohe Ofenmantelteile mussten per Autokran von oben in das 60 Meter hohe Gebäude gehoben werden. Im Gebäude selbst wurden die Ofenteile per Hallenkran bis in 50 Meter Höhe gehoben, um sie anschließend mit nur wenigen Millimetern Spiel über Ihrem Aufstellungsort abzulassen. 

Zum Gesamtumbau gehörte neben dem Ofenmantel auch eine wassergekühlte Ofendecke mit zwei wassergekühlten Stutzen, sowie eine KSK-Pumpenstation zur Kühlwasserversorgung des Mantels. Die Pumpenstation ist mit zwei redundanten Wärmetauschern, zwei redundanten Pumpen und einem 1000l-Ausgleichsbehälter ausgestattet. Alle Komponenten konnten zeitgerecht in der gewohnten Qualität installiert werden, sodass der Ofenbetrieb durch die Weser-Metall GmbH pünktlich wieder aufgenommen werden konnte.

Wir danken den Mitarbeitern der Weser-Metall GmbH für die tolle und konstruktive Zusammenarbeit!

Weniger…

März 2018 - Junge Kicker vom TuS Haltern besuchen KSK

Als einer der Sponsoren der Talentschmiede des Fußball-Oberligisten TuS Haltern veranstaltete die KSK GmbH für die Kicker der U17 einen Infoabend zum Thema "Karriere abseits des Fußballplatzes".

Mehr…

Das der TuS Haltern sich als Deutschlands vielleicht bekanntester Amateurverein in herausragender Art und Weise um die fußballerische Entwicklung seiner Jungs und Mädels kümmert ist nicht neu. Als einer der Sponsoren der Halterner Talentschmiede freuen wir uns, nun auch unseren Beitrag abseits des Fußballplatzes zur Entwicklung der Jugendlichen leisten zu können.

So waren die Kicker um Trainer Sebastian Amendt eingeladen, sich bei einem Vortrag und einem Rundgang durch die Werkstatt der KSK GmbH zur bevorstehenden Arbeitswelt und zu Berufen und Chancen bei der KSK zu informieren. "Die meisten der Jungs standen noch nie in solch einer Fertigungshalle, das ist schon beeindruckend!", so Amendt. "Für viele ist es alleine schon wichtig, mal ein Gefühl davon zu bekommen, was es heißt zu arbeiten.", so Amendt weiter.

Wir freuen uns die Talentschmiede des TuS Haltern auch weiter unterstützen zu dürfen und drücken den Jungs der U17 die Daumen für den Aufstieg in die Bezirksliga!

 

Weitere Infos und Fotos zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Weniger…

Februar 2018 - Automatisierung maßgeSCHREINERT

"Die KSK Automation GmbH ist spezialisiert auf anwenderorientierte Lösungen für alle elektrotechnischen Anforderungen der Industrie" heißt es auf unserer Homepage. Das diese Anforderungen auch schon mal mal etwas ungewöhnlich sein können zeigt das nachstehende Foto...

Mehr…

In einem Walzwerk suchte man für einen Maschinenleitstand nach einem neuen Steuerpult und wurde bei der KSK Automation GmbH fündig.

Das neue Pult wurde ergonomisch gestaltet, ist als Sitz- und Steharbeitsplatz (0,7 bis 1,2m) geeignet und mit einer Holzoberfläche ausgestattet. Das die Elektriker der KSK Automation GmbH auch ungewöhnlichen Herausforderungen gewachsen sind, zeigt das Resultat - die Holzoberfläche wurde kurzerhand selbst geschreinert!

Weniger…

Januar 2018 - Handwerkskunst in Szene gesetzt

Hobby-Fotografin Ulla Berse vom Fotoclub Haltern und Ihre Kamera statteten unserer Fertigung in Haltern am See gegen Ende des vergangenen Jahres einen Besuch ab. Die Ergebnisse Ihres Besuchs sind seit Januar 2018 im Halterner Rathaus zu bestaunen.

Mehr…

Ulla Berse ist begeisterte Fotografin und kennt alle technischen Finessen ihrer Kamera aus dem "FF". Genau diese Begeisterung für Technik spiegelt sich auch in den außergewöhnlichen Fotos, welche im Rahmen Ihres Besuches in der Halterner Fertigungsstätte der KSK entstanden sind.

Mit Ihren Fotos wolle Sie zeigen, "das auch im grünen Haltern am See noch handwerklich gearbeitet wird". Berse stellt mit Ihren Fotos das Spannungsfeld zwischen Material und Mensch bei der Arbeit dar: "In den starren Rohrkonstruktionen der KSK steckt doch mehr Leben als man denkt", sagt Sie und schmunzelt. Das finden wir auch und bedanken uns bei Ulla Berse für die tollen Aufnahmen, welche Sie auch auf unserer Homepage und unserem jährlichen Tischkalender entdecken können. 

 

Weniger…

Dezember 2017 - Drahteinspulsystem zu Weihnachten

Zum Abschluss des Jahres 2017 konnte die KSK GmbH als Generalauftragnehmer sich und den Deutschen Edelstahlwerken Specialty Steel GmbH & Co. KG in Witten ein schönes Weihnachtsgeschenk machen und ein neues Drahteinspulsystem für einen Pfannenbehandlungsstand erfolgreich in Betrieb nehmen.

  

Mehr…

Gemeinsam mit dem Projekt-/ Betriebs- und Instandhaltungspersonal des Stahlwerks in Witten konnte die KSK den Umbau eines Drahteinspulsystems für einen Pfannenbehandlungsstand planen, fertigen, montieren und in Betrieb nehmen. Das neue vierfach Drahteinspulsystem ermöglicht dem Auftraggeber eine exaktere und vielfältigere Legierung von Zusatzstoffen bei erhöhter Arbeits- und Prozesssicherheit für das Betriebs- und Instandhaltungspersonal sowie verbesserter Absaugsituation am Pfannenofendeckel.

Zunächst wurde die Bestandsanlage durch den 3D Laserscanner der KSK Concept & Engineering erfasst. Auf dieser Grundlage konnte das neue vierfach Drahteinspulsystem (inkl. neuem, wassergekühltem Drahteinspulstutzen im Pfannenofendeckel und Teleskoprohr mit hydraulischer Bajonett-Drahtschere) auf aller engstem Raum kollisionsfrei konzipiert und modelliert werden. Elektrisch wurde die Drahteinspulung von der KSK Automation komplett neu entworfen, mit Schaltschränken und entsprechender Software ausgestattet und ins Bestandssystem eingebunden.

Im Anschluss an die Umbauarbeiten im Winterstillstand konnte die neue, individuell abgestimmte Anlage zu Beginn des neuen Jahres erfolgreich in (Probe-) Betrieb genommen werden.

Wir wünschen den Deutschen Edelstahlwerken Specialty Steel GmbH & Co. KG in Witten viel Erfolg mit der neuen vierfach Drahteinspulung und bedanken uns beim Stahlwerkspersonal für die tolle Zusammenarbeit!

Weniger…

November 2017 - Die Halle voller Pfannenhauben

Wer in 2017 eine Pfannenhaube für seinen Behandlungsstand bei der KSK bestellt hat liegt voll im Trend!

Mehr…

Das Jahr 2017 scheint ganz im Zeichen der Pfannenhaube zu stehen. Allein im November haben vier dieser Bauteile für drei verschiedene Kunden mit unterschiedlichen Anforderungen, Ideen und Philosophien unsere Werkstatt in Haltern am See verlassen. Ob in aufwendiger Sandwich-Bauweise, schlanker Rohr-an-Rohr Konstruktion, ob mit oder ohne Auftragsschweißung - für jedes Werk konnte eine individuelle und zielorientierte Lösung entwickelt und von unseren Spezialisten in der Werkstatt gefertigt werden.

Weniger…

Oktober 2017 - KSK wirbt für lokales Handwerk

In einer gemeinsamen Werbeaktion mit dem Handballverein HSC Haltern-Sythen fertigten wir während des 25. jährigen Vereinsjubiläums einen neuen Vereinsgrill.

Mehr…

Das sich die KSK auf Wärmeübertragung versteht ist nichts Neues - im Bereich der Bratwurst allerdings schon. Dennoch ist uns die Premiere im Grillbau dank vieler unterstützender Hände der HSC Handballer geglückt. Gemeinsam wurde der Grill nach eigener Konstruktion während des 25. jährigen Vereinsjubiläums vorgerichtet und zusammengeschweißt (im Bild v.l. Barthold Budde, 1. Vorsitzender des HSC Haltern-Sythen). Am 07.10.2017 war es dann endlich soweit und der neue Grill konnte beim Meisterschaftsspiel der 1. Herren erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Mit diesem ungewöhnlichen Sponsoring ist es uns gelungen, vor allem Jugendliche aus der Umgebung für das lokale Handwerk und den Ingenieursberuf zu begeistern.

 

Weniger…